Wie sichere ich mein Hab und Gut ab? Wann und warum ist eine Hausratversicherung sinnvoll?

Es existieren viele Versicherungsprodukte und verschiedene Versicherungsarten auf dem Markt. Häufig weiß man überhaupt gar nicht, welche Versicherung überhaupt die richtige ist und zu der eigenen Lebenssituation passen könnte. Um hier Licht ins Dunkel zu bringen, klären wir Sie heute zu den verschiedenen Versicherungen auf.

Sie haben bestimmt schon von der Hausratversicherung gehört, oder? Aber was ist eigentlich Hausrat? Und wann bezahlt eine Hausratversicherung? Und für wen ist dieser Versicherungsschutz sinnvoll?

Beginnen wir bei der ersten Frage: Was ist Hausrat?. Der Hausrat umfasst Ihr ganzes Hab und Gut, schlichtweg Ihren gesamten beweglichen Besitz. Einfach ausgedrückt: Sie stellen Ihre ganze Wohnung oder Ihr Haus auf den Kopf, schütteln es gut aus und alles was herausfällt, ist Ihr Hausrat. Dazu zählen zum Beispiel Möbel, Lampen, Einrichtungsgegenstände, Kleidung, Haushalts- und Elektrogeräte, Spielsachen, Vorräte, Bargeld, Schmuck, Bilder und vieles mehr. 

Im Prinzip umfasst der Hausrat alle materiellen Dinge, die Sie gerne in Ihrem Leben anschaffen und höchstwahrscheinlich nicht verlieren möchten. Deshalb braucht Ihr Hausrat seine eigene Absicherung für bestimmte Risiken.

Denn: was tun Sie, wenn plötzlich ein unvorhersehbarer Schaden in den eigenen vier Wänden auftritt? Beispielsweise ein Wasserrohrbruch, der die ganze Wohnung unter Wasser setzt und alle Möbel, Geräte und Vorräte unbrauchbar macht? Ein starkes Unwetter, das die Ziegel vom Dach fegt, Regen und Hagel in das Obergeschoss fließen lässt und somit das ganze Mobiliar zerstört? Oder eine von Einbrechern leergeräumte Wohnung, wenn Sie vom Urlaub zurückkehren? 

Genau hier kommt die Hausratversicherung zur Geltung! Im Gegensatz zur Wohngebäudeversicherung, die das Gebäude und die fest verbundenen Gebäudeteile, wie Türen, Fenster, Treppen, etc. versichert, deckt die Hausratversicherung Schäden an der Einrichtung ab.

Sie schützt die Eigentümer also in Notlagen, die durch Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser, Sturm/Hagel, Einbruchdiebstahl und Vandalismus verursacht werden. Der Versicherungsschutz kann in vielen Fällen durch zusätzliche Vertragselemente, wie Fahrraddiebstahl, Glasbruch oder Überschwemmung beliebig erweitert werden.  

Die Hausratversicherung bezahlt in solchen Schadensfällen entweder den Wiederbeschaffungspreis für gestohlenes oder irreparables Inventar, die Reparaturkosten für beschädigtes Inventar oder eine Wertminderung bei beschädigten aber noch uneingeschränkt nutzbaren Gegenständen, maximal jedoch die Versicherungssumme. Und im Falle eines Wohnungsbrands übernimmt die Versicherung beispielsweise für eine gewisse Zeit auch Hotelkosten, Kosten für Aufräumarbeiten oder die Lagerung des Eigentums. 

Da sich Wert und Umfang des Hausrats im Laufe der Zeit ändern können (beispielsweise durch den Kauf eines teuren Fernsehers oder eines Designersofas), sollte dies unbedingt in der Versicherungssumme berücksichtigt und gegebenenfalls angepasst werden. Überprüfen Sie daher regelmäßig, ob Ihre Versicherungssumme noch zu Ihrem Hausrat passt!

Sie fragen sich, was der Unterschied zur Privathaftpflichtversicherung ist? Eine Haftpflichtversicherung übernimmt den Schaden, der anderen Menschen zugefügt wird. Wenn beispielsweise Ihre Waschmaschine ausläuft und Ihre teuren Badmöbel ruiniert, springt Ihre Hausratversicherung ein. Läuft aber zusätzlich Wasser durch die Decke, beschädigt die Bausubstanz und tropft auf die hochwertige Musikanlage Ihres Nachbarn, übernimmt diesen Schaden Ihre Haftpflichtversicherung. 

Ist eine Hausratversicherung sinnvoll für mich? 

Eine Hausratversicherung ist nicht für jeden zwingend notwendig. Wenn der Wert Ihres Hausrats aber so hoch ist, dass Sie bei Verlust nicht alles neu kaufen könnten, ist eine Absicherung sehr sinnvoll und empfehlenswert. 

Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, welcher Wert in ihrem Hausrat steckt. Verzichtbar ist die Versicherung am ehesten für junge Leute, z. B. Studenten, die in den meisten Fällen nur einen kleinen bescheidenen Hausstand besitzen. Sehr schnell aber erreicht der Hausrat auch ohne teure Designermöbel einen fünfstelligen Wert, der bei Verlust eben nicht mehr so einfach zu ersetzen ist. Als Faustregel wird in der Regel ein Wert von 650 Euro pro Quadratmeter veranschlagt. Rechnen Sie es doch einmal nach. Welche Summe kommt da bei Ihnen zusammen? Könnten Sie die im Ernstfall aufbringen, um alle Gegenstände zu ersetzen? Wenn Ihre Antwort “Nein” lautet, sollten Sie einmal über den Abschluss einer Hausratversicherung nachdenken – zumal diese in der Regel nur wenige Euro im Monat kostet!

Sie haben noch Fragen zum Thema oder wollen wissen, wie Ihre optimale Hausratversicherung aussieht und was sie kostet? 

Thomas Pauli hilft.

Partner der FinanzKanzlei Pauli

STÄMMLER

Rechtsanwälte

Guthknecht

Rechtsanwältin

Alphamale Marketing
Logo Fördermittelcheck

© 2018 All rights reserved

Mit viel Herzblut von pixlo. erstellt.

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 105 Rezensionen
Nach oben

Termin Vereinbaren.

Machen Sie es wie hunderte andere Kunden und lassen Sie sich excellent beraten.

Formular ausfüllen, wir rufen zurück.